<<< zurück

 

Chirad und Chir2000

1988 hat Herr Walter Schaub mit einer Handvoll Chiropraktoren das Programm Chirad ins Leben gerufen. Aus den Wünschen der Chiropraktikern entstand eine angepasste Software, die schon bald ihre Freunde fand.

Chirad ist unter MS-DOS in Clipper programmiert und bedient sich den Datenbanken von dBase III und IV

Damals kosteten gleichwertige Programme noch 30'000 bis 150'000 Franken. Fast bescheiden waren die ersten Preise von Chirad dagegen 13'500 Franken.

Die Anforderungen der Chiropraktoren wuchs, es entstanden die ersten Gemeinschaftspraxen, Assistenten wollten abgerechnet werden usw. Herr Schaub verstärkte sein Team mit Herrn Meierhans der damals gerade seine Projekt ID95 für das BAP (Bundesamt für Polizeiwesen) und die GCSP (Genfer Center für Sicherheitpolitik) beendet hatte. Mit dessen Hilfe wurde 1998 Chirad2000 entwickelt, eine netzwerkfähige Version aus Chirad und der Möglichkeit weitere Chiropraktoren abzurechnen. Herr Walter Schaub (CSS Sofware) hatte zunehmend andere Aufgaben übernommen, die immer mehr von seiner Zeit in Anspruch nahmen und so wurde die Software mit allen Rechten dem damaligen Partner Peter Meierhans verkauft bzw. übergeben. Herr Schaub zog sich dann vom Projekt zurück.

Das Programm Chirad und Chirad2000 lief so zuverlässig, dass es in einigen Praxen Heute, nach 25 Jahren, immer noch seinen Dienst tut. Der Verzicht auf Tools und weitere Fremdleistungen lies das Programm sogar noch unter Windows 7 (fast) ohne Probleme betreiben. Das einzige nicht selbst entwickelte Modul war das Printmodul für den Einzahlungsschein und die Rechnung. Genau an diesem aber scheitern nun die neuen Ansprüche des BAG.

Einige Optionen fehlen aber gänzlich, so kann der USB Port von Chirad nicht angesprochen werden, die Drucker sind so nur auf dem parallel Port ansprechbar. Chirad kann keine Grafiken an den Drucker übergeben, die neuen EAN und GLN Nummer etc. müssten eingefügt werden. Die neue AHV Nummer und dort wo der Wunsch besteht, die VeKa Nummer sind weitere Aufnahme - Kriterien, die es immer schwerer machten das Programm weiter unter Support zu halten.

Mit der Übergabe des administrativen Teils an die First IT im Herbst 2012 musste auch der Support an diesen Programmen aufgehoben werden. Die letzten 3 Benutzer wurden angeschrieben und so geht, wenigstens von unserer Seite, knapp vor dem 25 Geburtstag, dieser Support 2013 zu Ende.

Chirad und Chirad2000 erfüllen leider die Forderungen des BAG und der Santésuisse sowie auch diverse Empfehlungen der SCG nicht mehr. So ist von unserer Seite anzuraten, das Programm selber anpassen zu lassen oder es nicht mehr zu benutzen. Ein Update auf die neuen Programme ChirWin+ Lite oder ChirWin+ Standard ist seit 2003 ohne Datenverlust möglich. Bedenken Sie bei einem Umstieg an die 10 jährige Aufbewahrungspflicht der verrechnenden Daten und "Sichern" Sie das ganze Verzeichnis Chir2000 auf einen Datenträger. Gerne sind wir Ihnen hier behilflich.

Die Anforderungen der SUVA mit dem neuen Unfall-Tarif ab 1.4.2014 verunmöglich zudem die Anforderungen der ChiroSuisse so das wir diese beiden Programme ganz aus unserem Support entfernen mussten.